Kommentare 0

Brigitta Mackh – Literatur im Bild

Ausstellung: 28.1.2024 bis 17.3.2024

Vernissage: 28.1.2024 um 16 Uhr

Öffnungszeiten: jeden Sonntag von 15 bis 18 Uhr

In der neuen Ausstellung „Literatur im Bild“ im Neuen Ravensburger Kunstverein versucht die Wangener Künstlerin Brigitta Mackh aus kurzen Textpassagen eine erzählende Art des Malens zu kreieren, die eintaucht in Textwelt namhafter Autorinnen wie Judith Hermann, Juli Zeh, Anke Stelling, Zsuzsa Bánk und Laura Vogt, um sie dann in Zeichnungen, Aquarellen oder Acryl, auf Leinwand oder Papier in einen neuen bildlichen Daseinszustand zu bringen. Das Faszinierende bei dieser Art des Malens ist, etwas zu sehen, was den Lesenden bei der Rezeption der Textpassagen entgehen kann: die bildhafte Szenerie.

Auch wenn die Bilder im engen Zusammenhang mit den Motiven und Figuren der Romane stehen, können sie auch unabhängig davon im Raum stehen, einzeln betrachtet oder als bildhaft-szenische Abfolge der Texte. Mal nah am Text, mal die Motive künstlerisch autonom weiterspinnend.

Brigitta Mackh wurde 1973 in Wien geboren und lebt und arbeitet in Wangen im Allgäu. Bisher sind ihre Werke meist in Kombination zu Lesungen mit Autorinnen zu sehen gewesen.

Eintritt frei!

Kommentare 0

Annette Stacheder: Work Show 22

Ausstellung: 03.11.2022 bis 18.12.2022

Vernissage: 03.11.2022 (19 Uhr) mit musikalischer Begleitung von Patrick Pinda und ab 20 Uhr mit DJ Jochen an den Plattentellern

Öffnungszeiten: jeden Sonntag von 15 bis 18 Uhr

Annette Stacheders Kunst ist abstrakt. In technisch versiert ausgeführten Installationen und Malereien zeigt sie die ganze Bandbreite ihrer Farb- und Formensprache. Gezeigt wird Malerei, Kleinplastik, Skulptur und Fotografie – ein Querschnitt durch alle Schaffensformen der Künstlerin.

Eine Grundidee wird in unterschiedliche Medien transformiert, die sie technisch beherrscht – Farben, Gipsguss und Metalltechniken gehören zum fachlichen Repertoire der Künstlerin. Zum Ausdruck bringt sie Kraftvolles, Zerbrechliches, Amorphes.

Zum Thema Transformation gehört auch die Mehrdeutigkeit, die sich aus dem Zusammenspiel der einzelnen Werke ergibt – sowie daraus, dass einzelne Installationen, wie zB die „Mushrooms“, optisch mit dem Hintergrund verschmelzen und dabei geradezu die Form verlieren.

Das Licht, das die Werke beleuchtet, lässt die selbst gemischten Pigmente, die Reliefs, Metalle und Mineralien je nach Winkel anders erscheinen. Diese Wirkungen haben zum Ziel, die Kunst lebendiger als am Bildschirm erscheinen zu lassen.

Ort: Kunstraum NRVK, Möttelinstraße 17, 88212 Ravensburg

Eintritt frei

Kommentare 0

Denksalon mit Dr. Alfred Lutz

Termin: 22.02.2024 um 20 Uhr im NRVK Geschichte und Stadtbild im Spiegel historischer Ravensburger Schützenscheiben Was historische Schützenscheiben erzählen In Ravensburg haben sich zahlreiche wertvolle Schützenscheiben aus der Zeit vom frühen 18. bis zum 20. Jahrhundert erhalten. Sie sind wichtige und zugleich reizvolle, oftmals noch… Weiterlesen

Kommentare 0

Denksalon mit Prof. Dr. Joachim Kunstmann

Termin: 07.03.2024 um 20 Uhr im NRVK Die Kultur der Neuzeit. Wohin entwickelt sich unsere Zivilisation? Prof. Dr. Joachim Kunstmann wird theoretische Grundlagen zu seiner provokativen Themenstellung vorstellen, diese mit tagesaktuellen Beispielen unterlegen und sich über eine rege Diskussionsbeteiligung des Publikums freuen. Eintritt frei

Kommentare 0

Hörbar

Termin: 11.3.2024 um 19.00 Uhr im NRVK Oliver Schneider stellt vor »Der romantische Küster auf Ranö« von August Strindberg »Sein Ruhm ist nicht zu trennen von seinem Ruf, um den es nie zu besten stand«, urteilte DIE ZEIT über August Strindberg 1849-1912). Der skandalöse Ruf… Weiterlesen