Kommentare 0

Textraumwohnung – Lesung mit Maren Kames

Maren Kames liest aus ihrem zweiten Lyrikband „Luna Luna“ im Neuen Ravensburger Kunstverein

Die Schriftstellerin Maren Kames liest am 29.10.2021 um 20 Uhr aus ihrem zweiten Lyrikband „Luna Luna“ im Neuen Ravensburger Kunstverein. Luna Luna ist ein dunkler Text. Rasant, rasend und atemlos spricht er von tief innen heraus. Es geht um die dünne Wand zwischen Traum und Trauma, um dünne Haut, um eine Gans aus Pappmaché und den Bären, den sich eine aufbindet, um sich gegen den Wind zu schützen. Ums Verlieren und Verletzen geht es. Um einen Krieg, der vielleicht nie stattgefunden hat und doch in jeder Pore präsent ist.

Motive, Figuren und Sätze stoßen sich wie Autoscooter durch die Textgalaxie, sie beschleunigen, karambolieren, knallen gegen unsichtbare Banden und werden in schwarzen Löchern verschluckt. Und über allem hängt die Luna, ein Fixpunkt für die Höhe der Sehnsucht, leuchtend, wahnsinnig und selber rastlos. Eine Luna, die am Ende in einem Sturz aufs Wasser fällt wie ein glühender Ofen.

Maren Kames, 1984 in Überlingen geboren, lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Berlin. Ihr vielfach ausgezeichnetes Debüt „Halb Taube halb Pfau“ (2016) inszenierte sie in den Jahren vor und nach Erscheinen in performativen Lesungen und audio-visuellen Installationen unter anderem für das Haus der Kulturen der Welt, die Literaturhäuser Stuttgart und Freiburg und die Kölner Oper. Mit „Luna Luna“ (2019) war sie 2020 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Zuletzt wurde sie für ihr bisheriges Gesamtwerk mit dem Literaturpreis „Text & Sprache“ des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft und dem erstmals vergebenen Literaturpreis der Stadt Wiesbaden für ein intermedial angelegtes Schaffen ausgezeichnet.

Der Eintritt kostet 8,00 Euro an der Abendkasse. Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „textraumwohnung“ statt und wird gefördert durch das Bundesprogramm „Neustart Kultur“.

Schreibe eine Antwort